Skip to main content

Freddie & The Canonballs

5.0/5 rating 1 vote

2021 gewannen Freddie & The Canonballs die Swiss Blues Challenge und als Gewinner dieses Wettbewerbs durften sie im folgenden Jahr im Rahmen der prestigeträchtigen International Blues Challenge der Blues Foundation in Memphis auftreten. Und sie erreichten sensationell das Halbfinale. 

Dieses Jahr haben sie die Schweiz an der European Blues Challenge in Chorzow, Polen vertreten. Der Tessiner Bassist Freddie «Cannonball» Albertoni ist seit 15 Jahren in der italienisch-schweizerischen Bluesszene mit verschiedenen Bands aktiv. Im Herbst 2018 gründete Albertino seine eigene Bluesband: Freddie & The Cannonballs. Und brauchte also nur drei Jahre, um die Swiss Blues Challenge 2021 zu gewinnen. Tatsächlich haben sie sich mit starken Auftritten innert weniger Jahre an die Spitze der Schweizer Bluesszene gespielt. 

Ihr abwechslungsreiches Repertoire besteht aus einer wohlüberlegten Auswahl von swingenden Blues-Klassikern und Favoriten der 50er und 60er Jahre gemischt mit Eigenkompositionen. Ein ganz wichtiger Teil des Sextetts sind dabei die Bläser. «Das prägende Element unserer Klänge, weshalb wir nur selten als Trio spielen», sagt Albertoni. Die Bläsersektion sei unerlässlich, um den 50er-Jahre-Sound der Cannonballs ins Jahr 2021 zu übertragen, «die Jahre, in denen diese Bluesbands mit der auf die Knochen reduzierten Big Band auf Tour gingen, auch aus praktischen Gründen. Das sind die Klänge, die wir mögen, ohne auf den neuesten Blues zu verzichten.» 

Im Juni 2022 veröffentlichte die Band ein neues Werk mit dem Titel «Two Sides of The Same Coin», ein Doppelalbum, das auf einer CD eine Reihe von Originalsongs enthält, sowie auf der zweiten CD einige live aufgezeichnete swingende Blues-Klassiker der 50er und 60er Jahre. Sie hätten sich damals trotz der grossen Konkurrenz für die Swiss Blues Challenge angemeldet, sagt Freddie Albertoni heute, «und sei es nur, um ein paar Türen in der Zentralschweiz zu öffnen und auch dort Live-Musik zu spielen.» Das hat sich definitiv gelohnt, wir freuen uns auf die Tessiner am Lucerne Blues Festival.