Skip to main content

Sean «Mack» McDonald

with The Texas Horns

0.0/5 rating (0 votes)

Da kommt ein weiteres junges einzigartiges Talent ans Lucerne Blues Festival, von dem man mit Sicherheit in Zukunft noch viel hören wird. Schliesslich hat Sean «Mack» McDonald (*2001, Augusta GA) erst im Dezember 2022 seine Ausbildung an der Middle Tennessee State University abgeschlossen und kann sich nun der Musik widmen. 

Vorher stand die Ausbildung an erster Stelle, da war zu wenig Zeit für eine musikalische Karriere, obwohl die Anfragen bereits eintrudelten. «Mein Vater hätte sich gewünscht, dass ich eine Karriere im Sport gemacht hätte. Eines Abends, als ich in einem Club in der Nähe meines Hauses spielte, erzählte ich meinem Vater im Publikum, dass ich darüber nachdachte, Musik zu meinem Beruf zu machen. Er antwortete mir: Nachdem, was ich heute Abend gesehen habe, hör auf mit dem Sport, du bist zum Musiker gemacht, das ist klar.» Wie bei vielen anderen Musikern begann auch bei Mack alles in der Kirche. Er nennt viele Einflüsse: Ray Charles, James Brown, Screamin' Jay Hawkins, T-Bone Walker, Johnny Guitar Watson, Muddy Waters und andere... aber auch Jazz mit Duke Ellington und Count Basie, und natürlich Gospel. «Das rockte meine ganze Kindheit. 

Ich bin fest davon überzeugt, dass die Art und Weise, wie ich singe, von dem stammt, was ich sonntags in meiner Gemeinde gehört habe», erzählt Mack. «Ich wusste immer, dass ich Musiker werden will. Ich wuchs um Musiker herum auf.» Mit sieben bekam er seine erste Gitarre, mit zehn spielte er bereits den ersten Gig. «Als ich meine Gitarre hatte, inspirierten mich B.B. King, Chuck Berry und Muddy Waters. Ich wollte spielen wie sie. Dann kam Robert Johnson, und er zog mich wirklich in den Blues rein. Ich lernte Delta Slide Guitar.» Heute spielt Sean «Mack» McDonald mühelos Stile von Robert Johnson zu T-Bone Walker, von altem Country Blues bis zu Chuck Berry. Und Gitarre ist auch längst nicht das einzige Instrument, das er beherrscht. Im Studio, das an der Universität zur Verfügung stand, hat Mack Songs aufgenommen, bei denen er alle Instrumente selbst gespielt hat, darunter neben Gitarre auch Mundharmonika, Klavier, Bass und Schlagzeug. 

Auch der bekannte Produzent Eddie Stout ist längst auf ihn aufmerksam geworden und im ABS Magazine voll des Lobes. «Sean ist ein großartiger Künstler mit einer starken Bühnenpräsenz. Er entfaltet seine Noten mit einer solchen Leichtigkeit, wie seine berühmten Vorfahren, aber darüber hinaus fügt er eine zusätzliche Seele hinzu. Das macht ihn zu einem Gitarristen, auf den wir nun zählen müssen». Begleitet wird Mack bei seinem Auftritt in Luzern von den Texas Horns, die dem Konzert noch weitere Würze geben werden.